Stellenanzeige  

Briefkopf Hotel

Adressfeld  

Wir sind ein renommiertes Tagungshotel im Herzen.....

Wir suchen eine/n

VERKAUFSREPRÄSENTANT/IN

für den Aufbau unserer Verkaufsabteilung.

Wir erwarten: selbständiges Arbeiten,

              Kontaktfreudigkeit,

              Verhandlungsgeschick,

              vorzügliche Englischkenntnisse,

              abgeschlossene Berufsausbildung in der

              Hotellerie sowie Berufserfahrung im Verkauf.

wir bieten: leistungsgerechte Bezahlung,

            13. Monatsgehalt, zusätzliche Sozialleistungen,

            Dienstwagen,

            Aufstiegsmöglichkeiten in einer internationalen

            Hotelkette,

            angenehmes Betriebsklima in einem jungen Team.

Bitte schicken Sie Ihre Bewerbung mit den übliche Unterlagen

an unser Personalleiterin Frau .....

 

Antwort auf Stellengesuch

Briefkopf Hotel

Adressfeld

Ihre Anzeige in der AHGZ vom ..................

Sehr geehrter Inserent,

wir beziehen uns auf Ihre Anzeige in der AHGZ vom .........,welche wir mit Interesse wahrgenommen haben.

Wir möchten Sie bitten, uns Ihre kompletten Bewerbungsunterlagen zukommen zu lassen, da wir in dem von Ihnen angesprochenen Bereich noch Mitarbeiter suchen.

Als Anlage senden wir Ihnen einen Prospekt unseres Panhotels zu, das wir am ............ diesen Jahres eröffnet haben. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung und verbleiben

mit freundlichen Grüßen

Panhotel Kuschelreuth

Hans Moser, Direktor

Anlage

 

  
Antwort auf Stellengesuch

 Briefkopf Hotel

Adressfeld

 Ihr Stellengesuch

 Sehr geehrte(r) Inserent(in),

 aufgrund Ihrer Anzeige können wir Ihnen eine interessante und abwechslungsreiche Aufgabe in einem unserer beiden Häuser anbieten.

 Zu Ihrer Vorabinformation legen wir Prospektmaterial bei, aus welchem Sie wissenswerte Details entnehmen können. Wir würden uns freuen, bald von Ihnen fernmündlich oder schriftlich zu hören; nehmen Sie bitte Kontakt mit Frau Knauff oder Herrn Peschke auf.

 Mit freundlichen Grüßen

i.A. Tiramisu

PANHOTEL CASCADES DU MULLERTHAL

 

Antwort auf Stellengesuch

Briefkopf Hotel

Adressfeld

Ihre Anzeige in.....

Sehr geehrtes Fräulein,

bezugnehmend auf Ihre Anzeige in der Allgemeinen Hotel- und Gaststättenzeitung vom 26.September bitten wir Sie, sich telefonisch mit Herrn Prost in Verbindung zu setzen, um ein Vorstellungsgespräch zu vereinbaren.

Anbei senden wir Ihnen unseren Hausprospekt zu Ihrer Information.

Wir würden uns freuen, bald von Ihnen zu hören.

Mit freundlichen Grüßen

PANHOTEL KUSCHELREUTH

G. G. PROST

-Inhaber-

 
Zwischenbescheid auf unverlangte Bewerbung

Briefkopf Hotel

Adressfeld

Ihre Bewerbung als... vom...

Sehr geehrte Frau Hartwig,

wir haben nicht nach einer Phonotypistin gesucht, Sie haben sich dennoch beworben. Ein Pluspunkt für Sie, denn wir schätzen es immer, wenn jemand die Initiative ergreift.

Ein weiterer Pluspunkt: Aus Ihrem Bewerbungsbrief wissen wir, dass Sie schon mit Speicherschreibmaschinen und Textsystemen gearbeitet haben.

Damit wir unsere Möglichkeiten, Ihnen einen geeigneten Arbeitsplatz anzubieten, genauer prüfen können, bitten wir, uns noch folgende Unterlagen zu schicken:

            Lebenslauf in Stichworten

            Zeugniskopien

            Lichtbild

Außerdem wüssten wir noch gern, wann Sie bei uns anfangen könnten und wie Ihre Gehaltsvorstellungen sind.

Mit freundlichen Grüßen

Anlage:

Firmenprospekt


Einladung zum Vorstellungsgespräch

Briefkopf Hotel

Adressfeld

Ihre Bewerbung

Sehr geehrte(r) Frau/ Herr ...,

wir danken Ihnen für die Zusendung Ihrer Bewerbungsunterlagen. Um Sie persönlich kennen zu lernen, möchten wir sie zu einem Vorstellungsgespräch einladen.

Als Termin schlagen wir Ihnen Freitag, den ........, ...Uhr vor.

Bitte rufen Sie unsere Personalabteilung bis zum Dienstag, unter der Rufnummer .../....... an, um diesen Termin zu bestätigen. Die Ihnen entstandenen Fahrtkosten werden wir Ihnen nach Vorlage der Quittung ersetzen.

Mit freundlichen Grüßen,

Hotel XYZ

 

Einladung zum Vorstellungsgespräch

Briefkopf Hotel

Adressfeld

Ihre Bewerbung

Sehr geehrte Frau Müller,

herzlichen Dank für Ihre ansprechenden Bewerbungsunterlagen und das uns entgegengebrachte Interesse, beim Aufbau des Hotel Heidelberger Tor mitwirken zu wollen.

Ihre Unterlagen spiegeln eine solide Berufsausbildung und praktische Erfahrungen wieder, so dass Sie in die engere Wahl der Bewerber gelangt sind.

Damit wir uns näher kennen lernen, laden wir Sie gerne zu einem Gespräch ein.

Bitte nehmen Sie in den nächsten Tagen telefonisch Kontakt mit uns auf, damit wir einen Termin abstimmen können.

Wir freuen uns auf Ihren Anruf und verbleiben

Mit freundlichen Grüßen

Hotel Heidelberger Tor

B. Meier, Personalleiter

 

Antwort auf interessante Bewerbung

Briefkopf Hotel

Adressfeld

Ihre Bewerbung

Sehr geehrtes Fräulein ...,

wir danken Ihnen für Ihr Schreiben vom ... und es freut uns, dass Sie an einer Anstellung bei uns im ...-Hotel interessiert sind.

Wir wären bereit, Sie bei uns evtl. als Serviertochter anzustellen und bitten Sie, uns Ihre Lohnansprüche mitzuteilen, unter Angabe Ihres frühesten Eintrittsdatums.

In der Anlage erhalten Sie unseren Hausprospekt, damit Sie sich ein besseres Bild von uns machen können.

Ihren weiteren Nachrichten sehen wir mit Interesse entgegen und verbleiben in der Zwischenzeit

mit freundlichen Grüßen

Panhotel Gstaad-Saanen

Anlage

 

Antwort auf interessante Bewerbung (Vertragsangebot)

Briefkopf Hotel

Adressfeld

Ihre Bewerbung

Sehr geehrte Frau Müller,

wir beziehen uns auf Ihre Bewerbung sowie unser heutiges Telefonat und freuen uns über das Interesse, welches Sie dem Panhotel Mannheim entgegenbringen.

Hiermit senden wir Ihnen den Arbeitsvertrag für die Stelle als Hausdame sowie den Miet- und Verpflegungsvertrag. Wir bitten Sie, die Verträge zu überprüfen und uns, Ihr Einverständnis vorausgesetzt, jeweils die unterschriebene Kopie bis zum 12. April 1999 zurückzusenden.

Gerne sehen wir Ihrer Nachricht entgegen und verbleiben

mit freundlichen Grüßen

Panhotel Mannheim

B. Meier, Direktor

Anlagen:

Arbeitsvertrag

Verpflegungsvertrag

Mietvertrag

Hausordnung


Antwort auf interessante Bewerbung

 Briefkopf Hotel

Adressfeld

Ihre Bewerbung

 Sehr geehrte Damen und Herren,

für Ihre Bewerbung vom        als Hotelfachfrau Schwerpunkt Rezeption danken wir recht herzlich und teilen Ihnen gerne mit, dass wir an einer Einstellung Interesse haben.

Wir sind ein reines Saisonhotel, öffnen Mitte April und schließen Ende Oktober. Unser internationales Gästepublikum besteht aus Busgruppen, Kegelclubs und Einzelreisenden. Sie wären bei einer 5 1/2 Tage-Woche bis Mitte August 3 Tage und danach 4 Tage fest an der Rezeption, die übrige Zeit am Buffet oder im Service.

Da wir die Stelle so schnell wie möglich besetzen möchten, wäre es für uns wichtig zu wissen, wann Sie frühestens anfangen könnten. Ebenso interessiert uns Ihre Nettogehaltvorstellung bei freier Kost und Logis im Hause.

Falls Ihnen unser Haus zusagt, bitten wir um baldige Beantwortung. Sie hören dann umgehend wieder von uns. Wir würden uns freuen, bald Nachricht von Ihnen zu erhalten und verbleiben

mit freundlichen Grüßen


Stellenangebot an ehemalige Saisonmitarbeiter

Briefkopf Hotel

Adressfeld

Stellenangebot

Sehr geehrte Damen und Herren,

sicherlich sind Sie auch mitten in der Sommersaison, lernen viel Neues kennen und denken noch gar nicht an den nächsten Winter. Aber manchmal tauchen vielleicht doch Erinnerungen an die vergangene Wintersaison im ...-Hotel, an die Davoser-Skipisten und an Ihre alten Mitarbeiter auf.  Vielleicht möchten Sie das alles auch in der kommenden Saison neu erleben.

Da wir Sie als zuverlässigen Mitarbeiter kennen gelernt haben, würden wir Ihnen gerne ein Angebot für den kommenden Winter unterbreiten. Eine Bedingung wäre allerdings, dass Sie sich bis mindestens zum 31. März 1988 verpflichten könnten.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann senden Sie uns doch einfach die beiliegende Briefkopie unterschrieben zurück. Wir werden Ihnen dann einen Arbeitsvertrag zustellen.

Mit freundlichen Grüßen

 

Ja, ich möchte auch die nächste Wintersaison ../.. im ...-Hotel mitarbeiten.

........, den .......19..   ..............................                                  Unterschrift


Einstellungszusage

Briefkopf Hotel

Adressfeld

Ihre Bewerbung

Sehr geehrtes Fräulein ...,

wir freuen uns, Sie ab ... für ... Monate als Empfangsmitarbeiterin einstellen zu dürfen.

In der Anlage erhalten Sie den Arbeitsvertrag zur Unterschrift mit der Bitte um baldige Rücksendung.

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen selbstverständlich zur Verfügung und verbleiben in der Zwischenzeit

mit freundlichen Grüßen

Anlage


Antwort auf interessante Bewerbung (Vertragsangebot)

Briefkopf Hotel

Adressfeld

Zusage

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir beziehen uns auf unser Schreiben vom ..., sowie auf Ihre Bewerbung vom ... Aus einem sehr großen Bewerberkreis haben wir Sie in die engere Wahl gezogen. Daher möchten wir Ihnen ein Angebot als Commis de Rang unterbreiten. In der Beilage finden Sie einen entsprechenden Arbeitsvertrag. Wenn Sie mit dessen Inhalt einverstanden sind, bitten wir Sie, uns Original und Kopie, möglichst umgehend, unterschrieben zurückzusenden. Wir werden Ihnen dann gegebenenfalls das gegengezeichnete Original zukommen lassen. Das Eintrittsdatum wäre voraussichtlich Ende November. Dürfen wir Sie noch bitten, uns den beiliegenden Fragebogen ausgefüllt zu retournieren.

Wir sind sicher, dass Sie von einem zukünftigen Arbeitsplatz, bei uns im ... Hotel nur profitieren könnten und sich in unserem Team auch bald wohl fühlen würden. Auch eine sinnvolle Freizeitgestaltung ist in Davos, dank einer bestens ausgebauten Infrastruktur, gewährleistet.

Gerne hoffen wir, dass unser Angebot Ihre Zustimmung finden wird. Für weitere Fragen stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung und freuen uns auf Ihre baldige Antwort. 

Mit freundlichem Gruß

Anlagen: 1 Vertrag

         1 Prospekt

         Kost- und Logisvertrag

         Personalfragebogen

         Vertragszusatz


Antwort auf interessante Bewerbung (Vertragsangebot)

Briefkopf Hotel

Adressfeld

Ihre Bewerbung

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir beziehen uns auf unser gestriges Telefongespräch.

Wie mit Ihnen bereits besprochen, haben wir noch Stellen frei als Servicemitarbeiter im Speisesaal, sowie als Ablösung im Speiserestaurant, an Freitagen und während Zimmerstunden.   

Wir sind ein kleiner Familienbetrieb, ein Hotel mit 24 Betten. Wir legen Wert auf einen freundlichen und gepflegten Service.

Die Arbeitszeit entspricht dem Gesamtarbeitsvertrag, 2 Tage frei pro Woche, ausgenommen Weihnachten, Neujahr, was jedoch kompensiert wird.

Gehalt: ....,.. EUR brutto pro Monat, inclusive Kost und Logis.

Wir würden uns freuen, möglichst bald von Ihnen zu hören.

Mit freundlichen Grüßen


Absage

Briefkopf Hotel

Adressfeld

Ihre Bewerbung

Sehr geehrter Herr Müller,

wir freuen uns, dass Sie bei uns arbeiten wollen.

Mit soviel Bewerbungen haben wir aber nicht gerechnet und die Auswahl für den engeren Kreis ist uns sehr schwer gefallen. Wir konnten Sie leider nicht berücksichtigen. Vielleicht klappt es das nächste Mal. Mit Ihrer Qualifikation werden Sie sicher bald eine passende Stelle finden. Zu unserer Entlastung senden wir Ihnen Ihre Bewerbungsunterlagen zurück.

Wir wünschen Ihnen alles Gute für Ihre berufliche Zukunft.

Mit freundlichen Grüßen

 

 

Absage

Sehr geehrte Frau Müller,

wir bestätigen den Eingang Ihrer Bewerbung vom 22. Dezember 2000 für eine Praktikanten-Stelle und danken Ihnen für das hiermit unserem Unternehmen entgegengebrachte Interesse.

Wir haben Ihre Bewerbung unseren zuständigen Fachvorgesetzten vorgelegt und gebeten zu prüfen, ob eine für Sie geeignete Praktikanten-Stelle zu besetzen ist. Diese Prüfung ergab, dass wir zur Zeit keine Möglichkeit für ein qualifiziertes Praktikum bieten können.

Wir bedauern, dass eine Zusammenarbeit nicht möglich ist und wünschen Ihnen mehr Erfolg an anderer Stelle.

Mit freundlichen Grüßen

Hotel Heidelberger Tor

B. Meier, Personalleiter

 

Absage

Briefkopf Hotel

Adressfeld

Ihr Bewerbungsschreiben vom (Datum) - Absage -

Sehr geehrter Herr X,

wir beziehen uns auf Ihr Bewerbungsschreiben vom (Datum), wofür wir uns bedanken. Heute nun bedauern wir sehr, Ihnen keine positive Antwort geben zu können.

Unsere Personalplanung für die Wintersaison 1987/88 stehen kurz vor dem Abschluss, die Stellen sind besetzt und unser Ausländerkontingent erschöpft. Sie sehen, unsere Entscheidung liegt bestimmt nicht an Ihren Fähigkeiten.

Als Anlage erhalten Sie Ihre Bewerbungsunterlagen zu unserer Entlassung zurück.

Für die Zukunft wünschen wir Ihnen alles Gute und viel Erfolg. Gerne werden wir Ihre Adresse in unsere Personalkartei aufnehmen und vielleicht zu einem späteren Zeitpunkt auf Sie zurückkommen. Aus diesem Grunde bitten wir Sie, das beiliegende Formular ausgefüllt an uns zurückzusenden.

Mit freundlichem Gruß

(Name des Hotels)

Ihr

Direktion/Personalabteilung

 

Absage

 Briefkopf Hotel

Adressfeld

Absage

Sehr geehrte Damen und Herren,

besten Dank für Ihre Stellenbewerbung. Es freut uns, dass Sie sich für eine Anstellung im ... Hotel interessieren.

Da das kantonale Arbeitsamt die Saisonnier-Kontingente für die nächste Saison massiv gekürzt hat, ist es uns leider nicht mehr möglich, Ihnen die gewünschte Stelle anzubieten.

Wir bedauern, Ihnen diesen Bescheid geben zu müssen, hoffen jedoch, dass Sie noch genügend Zeit haben, um eine gute Stelle für die Wintersaison zu finden.

In der Beilage senden wir Ihnen zu unserer Entlastung die Bewerbungsunterlagen zurück und wünschen Ihnen für die Zukunft alles Gute.

Mit freundlichen Grüßen


Absage

Briefkopf Hotel

Adressfeld

Ihre Bewerbung

Sehr geehrte(r) Frau/ Herr....,

wir beziehen uns auf Ihre Bewerbung als Verkaufsrepräsentant(in) vom .... und danken Ihnen für Ihr Interesse an unserem Unternehmen.

Bei der Prüfung Ihrer schriftlichen Bewerbung ergab sich, dass Sie bisher leider keine Berufserfahrung im Bereich Akquisition/Marketing sammeln konnten. Fachkenntnisse in dieser Abteilung sind jedoch gerade bei der Neubildung der Verkaufsrepräsentantenstelle unerlässlich.

Zu unserer Entlastung senden wir Ihnen deshalb als Anlage Ihre Unterlagen zurück.

Für Ihre berufliche Laufbahn wünschen wir Ihnen alles Gute,

Mit freundlichen Grüßen,

Name, Personalsachbearbeiterin

Anlage: Bewerbungsunterlagen

 

Absage

Briefkopf Hotel

Adressfeld

Ihre Bewerbung als_______________

Sehr geehrte/r Frau/Herr_________,

wir danken für Ihre Bewerbung vom________ und das Interesse an einer Zusammenarbeit.

Obwohl wir Ihre Bewerbung als gut beurteilt haben, müssen wir Ihnen absagen. Es ist nur eine Stelle frei, und die wollen wir einem Kollegen geben, der speziell im ____________schon Erfahrung hat. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass  dieses Plus den Ausschlag gegeben hat.

Unsere heutige Absage schließt eine spätere Zusammenarbeit keineswegs aus. Wenn Sie einmal eine Personalanzeige von uns sehen, deren Inhalt für Sie interessant ist: über Ihre erneute Bewerbung würden wir uns freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Anlagen:   Lebenslauf

         3 Zeugnisse

           Lichtbild

         2 Arbeitsproben


Absage

Briefkopf Hotel

Adressfeld

Ihre Bewerbung

Sehr geehrte Frau Maier,

Ihre Bewerbungsunterlagen haben wir erhalten und aufmerksam durchgesehen.

Leider müssen wir Ihnen mitteilen, dass wir Ihnen aufgrund Ihres Alters keine Position anbieten können, die Ihrer fachlichen Vorbildung und Ihren Vorstellungen entsprechen würde.

Für Bewerber als Nachwuchskraft im Management gelten in unserem Unternehmen Altershöchstgrenzen, um unsere Personalentwicklungsstrategie, junge Mitarbeiter direkt nach Beendigung ihres Studiums einzustellen und dann systematisch bis hin zur möglichen Übernahme von Geschäftsleitungsfunktionen zu fördern, sinnvoll umsetzen zu können.

Für Bewerber Ihres  Alters besteht aus diesem Grund ausschließlich die Möglichkeit des Quereinstiegs auf leitende Positionen, und ein solcher Bedarf besteht bei uns zur Zeit nicht.

Wir bitten um Ihr Verständnis und danken Ihnen für die Mühe, die Sie mit Ihrer Bewerbung auf sich genommen haben. Für Ihren weiteren Berufsweg wünschen wir Ihnen alles Gute. Ihre Bewerbungsunterlagen liegen diesem Schreiben bei.

Mit freundlichen Grüßen

Hotel Heidelberger Tor

Personalbüro

 

Absage wegen zu hoher Gehaltsforderung

Briefkopf Hotel

Adressfeld

Ihre Bewerbung als... vom...

Sehr geehrter Herr Wehrhahn,

wir danken Ihnen für Ihre Bewerbung und für Ihr Interesse an einer Zusammenarbeit.

Sicherlich bringen  Sie die gewünschte Qualifikation mit und die notwendige Berufserfahrung. Vielleicht sogar ein bisschen zuviel Erfahrung. Damit meinen wir nicht die Frage des Alters, sondern die Gehaltsfrage.

Es ist verständlich, dass Sie sich nicht verschlechtern, sondern eher verbessern wollen. Für die ausgeschriebene

Position steht bei uns jedoch nur ein Betrag zur Verfügung, der Ihren Vorstellungen nicht entsprechen kann. Mit einer höheren Honorierung würden wir außerdem unser Gehaltsgefüge durcheinanderbringen.

Wir sagen Ihnen dies ganz offen, damit Sie nicht unnötig nach Gründen für unsere Absage suchen und dabei womöglich auf die falschen kommen.

Ihre Unterlagen erhalten Sie mit diesem Brief zurück.

Wir sind sicher, dass Sie bei Ihrem Können recht bald eine passende Position finden werden. Viel Erfolg.

Freundliche Grüße

Anlage:

Bewerbungsunterlagen

 

Absage und Angebot für eine andere Stelle

Briefkopf Hotel

Adressfeld

Ihre Bewerbung als Rezeptionistin

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir beziehen uns auf Ihre Bewerbung vom 05. November 1987 als Rezeptionistin und danken Ihnen recht herzlich für Ihr Interesse an unserem Hause.

Leider müssen wir Ihnen mitteilen, dass wir die Suche für diesen Arbeitsplatz eingestellt haben, da wir diese Stelle durch interne Umorganisation besetzen konnten.

Entschuldigen Sie bitte, dass wir Sie so lange auf eine Antwort warten ließen, jedoch durch die Umdispositionen ließ sich dies nicht vermeiden.

Des weiteren hat sich dadurch eine neue Arbeitsstelle als Hostess an der Rezeptionsfront ergeben. Die Hauptaufgabe besteht aus einer umfassenden Gästeinformation. Als Gästebetreuerin stehen Sie von 09.00 bis 12.00 und von 16.00 bis 21.00 Uhr in direktem Kontakt mit unseren Hotelgästen.

Würde Ihnen dies zusagen?

Wenn Sie an unserem Angebot, als Hostess in unserem Hotel mitzuarbeiten, interessiert sind, möchten wir Sie bitten, sich mit dem Personalbüro in Verbindung zu setzen.

Falls Sie zwischenzeitlich eine andere Stelle gefunden haben, möchten Sie uns dies doch bitte mitteilen, damit wir die uns freundlicherweise zur Verfügung gestellten Unterlagen an Sie retournieren können.

Mit freundlichen Grüßen

 

Absage und Angebot für eine andere Stelle

 Briefkopf Hotel

Adressfeld

Ihre Bewerbung vom (Datum) als (Stelle/Position)

Sehr geehrter Herr X,

für Ihre Bewerbung als Abendchef bzw. Frühstückschef auf unsere Anzeige in der HGAZ danken wir bestens.

Wir haben Ihre Unterlagen geprüft und einen guten Eindruck erhalten. Die erwähnte Stelle als Abendchef ist leider nicht mehr vakant, wir könnten Ihnen jedoch eine Stelle als Abteilungschef-Tournant in einem unserer Betriebsteile anbieten. Diese Position erfordert Flexibilität und ist aufgrund der abwechslungsreichen Tätigkeiten auch sehr attraktiv. Als Tournant lösen Sie sowohl den Früh- als auch den Spätdienst an Freitagen ab (4 Tage pro Woche). Am 5. Arbeitstag arbeiten Sie in der Regel selbst auf einer Servicestation. Wir glauben, dass Sie für diese Stelle sehr gut geeignet wären, zumal Sie, wie wir aus Ihren Unterlagen ersehen eine vielfältige und basierte Berufserfahrung mitbringen.

Gerne machen wir Ihnen folgendes detailliertes Angebot für die Mitarbeit in unserem Hotel-Team:

1 Jahr Einsatz als Abteilungsleiter Tournant in unserer (Name der Bar) im (Name des Hotels)

Die Einstellung erfolgt im Rahmen einer Praktikantenbewilligung limitiert auf die Dauer eines Jahres.

Die Arbeitsbewilligung wird von uns beschafft - die Kosten (ca. sfr. 50,-- bis 60,--) gehen zu Ihren Lasten.

Monatslohn: sfr. 2260,--

Gesetzliche Abzüge: ca. 7.3% vom Bruttolohn,

Quellensteuer: sfr. 141,--

Verpflegung: sfr. 9,-- pro Arbeitstag - (22 Arbeitstage pro Monat = sfr. 198,--). An Freitagen ist keine Verpflegung im Hause möglich

Unterkunft: ca. sfr. 350,-- (alles inclusive, außer Bettwäsche) für ein Einzelzimmer in unserem Personalhaus (vorbehaltlich Vakanz) - ansonsten sind wir bei der Zimmersuche behilflich

Arbeitseinsatz: 5-Tage-Woche, 2 Ruhetage, 46 Stunden pro Woche gemäß schweiz. Gesamtarbeitsvertrag.

Ferien: 4 Wochen pro Jahr

Der Ablauf des Bewilligungsverfahrens benötigt in der Regel ca. 2 Monate. Für Sie käme ein Arbeitsantritt per ca. 1. Dezember 1987 in Frage. Der erwähnte Termin des Arbeitsbeginns setzt den Erhalt der Arbeitsbewilligung voraus.

Zu erwähnen wäre noch, dass Sie für die Dauer Ihres Aufenthaltes in unserem Hause über eine sogenannte Auslandsreiseversicherung verfügen müssen. Diese Versicherung sollte Ihre Kosten im Krankheitsfalle decken. Für Unfälle sind Sie bei uns versichert. Sie können die erwähnte Krankenversicherung bei jeder nicht gesetzlichen Versicherung abschließen. (Unsere deutschen Jahrespraktikanten wenden sich in der Regel an Signal-Versicherungen) . Es ist auch möglich, hier in der Schweiz eine Versicherung abzuschließen. Die Prämie pro Monat beträgt ca. sfr. 80,-- wobei dieser Betrag keine Zahnversicherung beinhaltet. Es empfiehlt sich in jedem Fall ein Preisvergleich. Der Abschluss der privaten Krankenversicherung ist obligatorisch.

Für allfällige Fragen stehen wir gerne zur Verfügung. Bitte teilen Sie uns baldmöglichst mit, ob Sie unter den erwähnten Bedingungen an einer Mitarbeit in unserem Hause interessiert sind. Im Falle Ihres positiven Entscheides würden wir Sie gerne zu einem persönlichen Gespräch zu uns ins (Name des Hotels) einladen. Selbstverständlich würden in diesem Falle die Fahrtkosten (Gegenwert von einem Bahnbillet 2. Klasse retour) von uns übernommen werden. Bitte kontaktieren Sie uns kurz telefonisch und teilen Sie uns mit, wann Sie kommen möchten.  

Nach Erhalt Ihrer Nachricht kommen wir gerne nochmals auf Ihre Angelegenheit zurück und verbleiben in der Zwischenzeit

mit freundlichem Gruß

(Name des Hotels)

Personaldirektor


Abmahnung eines Azubi 1541

Briefkopf Hotel

Adressfeld

Abmahnung

Am Sonntag, (Datum), traten Sie gegen ca. 21.00 Uhr mehrfach mit Ihren Füßen auf die Schränke in unserem Kellneroffice ein. Auf meine Frage, warum Sie auf die Schränke eintreten, antworteten Sie, es wäre kein Spiritus mehr da.

Auf meinen Hinweis, dass dafür, dass kein Spiritus mehr da wäre, wohl die Schränke nichts dafür könnten und Sie die Beschädigung der Schränke sofort unterlassen sollen, antworteten Sie mir: ä Schreien Sie mich nicht an; ich habe sowieso die Schnauze voll und gehe jetzt nach Hause!“ Erst auf meinen Hinweis, dass dies eine Arbeitsverweigerung bedeuten würde und nach einem lautstarken Wortwechsel, nahmen Sie Ihre Arbeit wieder auf.

Auf meine spätere Frage, wann am nächsten Tag Ihr Dienst beginne wegen eines Gespräches im Büro, kam Ihre schreiende Antwort: "Schauen Sie selbst auf dem Dienstplan nach, da steht es!“

Ich weise Sie hiermit schriftlich eindringlich darauf hin, dass ich ein derart freches und unverschämtes Verhalten Ihrerseits nicht hinnehmen werde. Sollten Sie zukünftig in auch nur annähernd so unverschämter Form auf mich zukommen, werde ich Ihnen mit sofortiger Wirkung Hausverbot für das (Name des Hotels) erteilen.

Für die Möglichkeit einer Weiterführung und Beendigung des Ausbildungsverhältnisses müsste dann die Industrie- und Handelskammer entscheiden; mit Sicherheit wäre dies jedoch nicht mehr in unserem (Name des Hotels) Hotel möglich.

 

Zeugnis 15610

Briefkopf Hotel

Z E U G N I S

Herr/Frau/Fräulein.......................................

geboren.......................in:........................

war von.......................bis:

als.........Direktionsassistent/in-Personal.........tätig.

Im Anschluss an das Praktikum im Bereich Buchhaltung/Personalbüro bestellten wir Herrn/Frau als

Direktionsassistent/in - Personal.

Zu seinem Aufgabengebiet gehörte jetzt zusätzlich, in Abstimmung mit der Geschäftsleitung:

- Führen von Vorstellungsgesprächen

- Befugnis zur Einstellung von Auszubildenden, Praktikanten und von Personal für die Abteilungen Etage, Steward,

  Service

- Teilnahme an Abteilungsleitersitzungen und HSCH-Holding-Sitzungen

- Selbständige Arbeitseinteilung

- Mitsprache bei Personaldispositionen

- Weisungsrecht bei Personalzimmerdispositionen

- Vertretung des Geschäftsführers („Manager-on-duty-Funktion“)

Ab Dezember 19.. wurde die Personalsachbearbeitung auf das Computersystem IBM 36 umgestellt und Herr/Frau führte die Lohn- und Gehaltsbuchhaltung selbständig durch.

Herr/Frau hat sich zu einem zuverlässigen Fachmann entwickelt, der alle ihm übertragenen Aufgaben zu unserer vollsten Zufriedenheit erledigte und das volle Vertrauen der Geschäftsleitung genoss.

Herr/Frau verlässt unser Haus auf eigenen Wunsch, er besucht die Hotelfachschule in XXX.

So sehr wir auch sein Ausscheiden bedauern, so wünschen wir ihm doch einen erfolgreichen Abschluss.

Wir danken Herrn/Frau für seine Mitarbeit und wünschen ihm für seine weitere berufliche Zukunft viel Erfolg und persönlich alles Gute.

Unsere Betriebe stehen ihm jederzeit offen.

HOTEL MANIPULA


Zeugnis  15611

Briefkopf Hotel

Z E U G N I S

Herr/Frau/Fräulein........................................

geboren am......................in:.......................

war von.........................bis:......................

als...Praktikant/in in der Buchhaltung/Personalbüro.tätig.

Während dieser Zeit wurde Herr/Frau in die Finanzbuchhaltung, die Debitoren- und Kreditorenbuchhaltung sowie in das Personalwesen der..... GmbH und deren Schwesternbetrieb.....GmbH, eingeführt.

Sein Aufgabengebiet im Bereich Buchhaltung umfasste das Kontrollieren und Verbuchen der Kreditoren, Debitoren und Bankauszüge, die Abrechung von Kreditkarten, das Mahnwesen, der gesamte Zahlungsverkehr, das Kontrollieren und Verbuchen des Tagesumsatzberichtes. Die Finanzbuchhaltung erfolgte über EDV mittels Hotelinformationssystem IBM.

Im Bereich Personalwesen erhielt Herr/Frau Einblick in die Verwaltung von Personalakten, in die Lohn- und Gehaltsbuchhaltung sowie in das Meldewesen in sozialversicherungsrechtlicher und steuerlicher Hinsicht.

Vor der Übernahme eines weiteren Hotelbetriebes im Mai 19..beschloss die Geschäftsleitung ein separates Personalbüro in der Zentrale, Hotel Mondial, einzurichten. Herr/Frau wurde von uns für die eigenverantwortliche Sachbearbeitung der Mondial-Betriebe bestimmt.

Schon nach kurzer Zeit konnte sich Her/Frau aufgrund seiner guten Auffassungsgabe und logischen Denkweise fundierte Kenntnisse aneignen. Sein Aufgabengebiet umfasst im einzelnen:

- Verwalten der Personalakten

 - Aufgaben im Bereich Personalverwaltung: gesamter Schriftverkehr, Fehltagekartei- und Personalbuch-Führung, Meldepflicht, Ablage

- Einstellungs- und Entlassungsbearbeitung

Anzeigenschaltung, Terminabstimmungen, Vorbereitungs- und Bearbeitung der Vertragsabschlüsse, Einführung neuer Mitarbeiter, Entlassungsbearbeitung bei Firmenaustritt

- Verwalten der Personalzimmer und der Spinde

- Erstellen der monatlichen Lohn-Forecasts, Personal- und Gehaltslisten

- Vorkontierung der Lohnveränderungen

- täglicher Kontakt mit den anderen Hotels ( Informationsweitergabe, Absprachen )

Herr/Frau ist ehrlich, fleißig und zuverlässig. Er erledigt die ihm übertragenen Aufgaben zu unserer vollsten Zufriedenheit und genießt das volle Vertrauen der Geschäftsleitung.

Gerne übernahm Herr/Frau auch zusätzliche Aufgaben außerhalb seines Tätigkeitsbereiches, wenn es der Geschäftsanfall erforderlich machte.

Bei Vorgesetzten und Mitarbeitern ist Herr/Frau durch ihr freundliches Wesen anerkannt und beliebt.

Ab dem 01.11.19.. wird Herr/Frau zum Direktionsassistenten-Personal befördert.

Wir wünschen ihm beruflich weiterhin viel Glück und persönlich alles Gute.

Hotel Mondial

 

Zeugnis

Briefkopf Hotel

Z E U G N I S

Frau Gabriele Mergen, geb. am    12.Dezember 19        in  Kuschelreuth war vom    13. Juli 19           bis 31. August 19 als

Hausdamenassistentin

in unserem Hause tätig.

Frau Mergen nahm in ihrer Funktion die tägliche Zimmereinteilung vor und überprüfte die Gästezimmer auf Sauberkeit und Funktionstüchtigkeit. Ferner oblag ihr die Beaufsichtigung der Zimmermädchen sowie die Lagerverwaltung einschließlich der Inventuren und der Bestellungen. In Abwesenheit der leitenden Hausdame war Frau Mergen für den reibungslosen Arbeitsablauf im Housekeeping verantwortlich.

Wir haben Frau Mergen als eine umsichtig und verantwortungsbewusst handelnde Mitarbeiterin kennen gelernt, welche die ihr übertragenen Aufgaben jederzeit ausgezeichnet erledigt hat. Sie zeigte ein großes Maß an Einsatzbereitschaft, indem sie über ihre tägliche Arbeitszeit hinaus unserem Hause zur Verfügung stand.

Durch ihr gleichbleibend freundliches und zuvorkommendes Wesen war Frau Mergen bei unseren Gästen und unseren Mitarbeitern gleichermaßen beliebt; ihr Verhalten gegenüber ihren Vorgesetzten war einwandfrei. Sie war ehrlich, fleißig und zuverlässig.

Frau Mergen verlässt unser Haus auf eigenen Wunsch. Wir danken für ihre Mitarbeit und wünschen ihr für ihren weiteren beruflichen und persönlichen Lebensweg alles Gute und viel Erfolg.

HOTEL HEIDELBERGER TOR

Emilie Wunderbar

Leitende Hausdame

Kuschelreuth, den 05.September 19..


Zeugnis

Briefkopf Hotel

Z E U G N I S

Frau           , geboren am .. . .. . .... , war in der Zeit vom 01.04.19.. bis 25.10.19.. in unserem Hause tätig.

Frau         wurde am Empfang unserer Kurresidenz zunächst als Praktikantin eingesetzt. Ab 15.02.19  wurde sie als

Empfangssekretärin

übernommen.

Zu ihren Aufgaben gehörte:

     - Gäste- Empfang und Betreuung

     - Telefonvermittlung

     - Karteiführung

     - Mithelfen bei der Unterweisung und Ausbildung von

       Praktikanten und Auszubildenden

     - Rechnungserstellung zunächst über NEPTUN-Computer danach über RIO Hotelbuchungs-Computeranlage

     - Inkasso

     - Vertretung der Empfangschefin

Diese Aufgaben führte Frau         zuverlässig und sorgfältig aus. Sie war sehr berufsinteressiert und einsatzfreudig. Mit ihren Leistungen waren wir stets zufrieden.

Ihr Verhalten zu Vorgesetzten verdient Lob. Zu den Gästen war sie immer freundlich. Die Mitarbeiter schätzten sie als hilfsbereite Kollegin.

Frau        verlässt unser Haus auf eigenen Wunsch. Ihr Weggehen bedauern wir sehr. Für ihre Mitarbeit danken wir und wünschen ihr für die Zukunft viel Glück und beruflichen Erfolg.

Zeugnis

Briefkopf Hotel

Z E U G N I S

für Rosa Müller. Sie war vom 26. Dezember 19  bis 3. Januar 19  als SERVICE-AUSHILFE bei uns beschäftigt.

Während dieser Zeit hatte Frau Müller die Gelegenheit, die verschiedenen Servicebrigaden unseres traditionellen Luxushotels zu unterstützen.

Wir bestätigen gerne, dass wir mit den Leistungen und dem Betragen von Frau Müller über diese Festtagszeit sehr zufrieden waren.

Wir danken Ihr für die spontan geleisteten Dienste und wünschen für die weitere Ausbildung an der Hotelfachschule alles Gute.

Heidelberg, 2. Januar 19..

Hotel Heidelberger Tor

B. Meier,  Personalchef


Zeugnis

Briefkopf Hotel

Zeugnis

Frau Rosa Müller

Sie war vom 17. April 19.. bis 30. August 19  als

Rezeptionssekretärin

in unserem Betrieb tätig.

Frau Müller erledigte in unserem Empfangsbereich folgende Arbeiten: Bearbeitung und Planung von Reservationen, Gästeempfang, Erledigung von Korrespondenzen (auf Olivetti ETV 300), Gästebuchhaltung auf ADS 46216 (Verbundsystem) mit Tagesabrechnung, Führen einer eigenen Kasse, Statistiken und allgemeine Sekretariatsarbeiten.

Wir haben in Frau Müller eine sehr gewissenhafte und tüchtige Mitarbeiterin kennen gelernt, die Ihre Aufgabe immer selbstständig und zu unserer vollsten Zufriedenheit erledigte. Dank ihrem angenehmen Auftreten wurde sie von Gästen, Vorgesetzten und Mitarbeitern gleichermaßen geschätzt.

Frau Müller verlässt uns, um weiterhin die Hotelfachschule in Heidelberg zu besuchen. Dazu, und für Ihre Zukunft wünschen wir ihr alles Gute und viel Erfolg. Wir würden uns freuen, sie zu einem späteren Zeitpunkt wieder zu unseren Mitarbeitern zählen zu dürfen.

Heidelberg, 29. August 19

Hotel Heidelberger Tor

E. Lehmann, Direktor


Ausbildungszeugnis

Briefkopf Hotel

A U S B I L D I L D U N G S Z E U G N I S

Fräulein .................... , geboren am .. . .. . ....wurde in der Zeit vom 15. August 19.. bis zum 28. Februar 19.. in unserem Hause zur

                H O T E L F A C H F R A U

ausgebildet.

Fräulein .......... durchlief während ihrer Ausbildungszeit folgende Sparten: Buffet, Restaurant- und Bankettservice, Etage, Wäscherei und Rezeption.

Fräulein .......... hatte Gelegenheit, sich in sämtlichen Sparten Grundkenntnisse anzueignen, die sie sich auch zu

unserer vollsten Zufriedenheit aneignete.

In speziellen Sparten wie Service, Buffet und Rezeption zeigte Fräulein ........ besonderes Geschick im Umgang mit Gästen, sodass wir sie als freundliche und zuvorkommende Mitarbeiterin unseren Kollegen bestens weiterempfehlen können.

Fräulein ........... war stets ehrlich, pünktlich und fleißig , sie arbeitete stets im Interesse des Hauses.

Auf Grund guter schulischer und praktischer Leistungen beendet Fräulein ............ ihre Ausbildung ein halbes Jahr eher. Sie verlässt unser Haus auf eigenen Wunsch.

Für ihre berufliche Laufbahn wünsche wir Fräulein ..........alles Gute, unser Haus steht ihr jederzeit wieder offen.